Eine am Ende verdiente 29:30 (11:15)-Niederlage musste die HSG Krefeld im Derby beim TV Korschenbroich hinnehmen. Auschlaggebend waren die wohl schwächsten 45 Minuten der Krefelder in dieser Saison.

Ein Vielzahl technischer Fehler, mangelnde Bewegung, überhastete, undisziplinierte und mit wenig Überzeugung durchgeführte Abschlüsse, fehlende Deckungsbereitschaft usw. Die Liste ist lang und für HSG-Coach Olaf Mast schwer nachzuvollziehen: „Wir hatten vor dem Spiel eine kleine Mini-Serie gestartet, Selbstvertrauen getankt und dabei gemerkt wie schön das Gewinnen als Team ist. Demzufolge hätte ich mir ein couragierteres Auftreten und Spaß an der Aufgabe gewünscht. In einem Derby entscheidet zudem meist auch der größere Wille. Und den haben wir 45 Minuten vermissen lassen.“

Der TVK begann die Partie beherzt, ging gleich in Führung und baute diese bis zur Pause kontinuierlich aus. Auch der Halbzeit änderte sich wenig und so hatten die Korschenbroicher leichtes Spiel. Die Hausherren zogen auf 24:17 davon (44. Minute). Mast appellierte in einer Auszeit nun noch einmal lautstark und eindringlich an die Ehre seiner Spieler und ordnete eine doppelte Manndeckung an. Und nun endlich kämpften die Schwarzgelben miteinander und holten folglich Tor um Tor auf. In der 56. Minute war die Partie plötzlich wieder durch einen verwandelten Strafwurf des besten Krefelders an diesem Abend, Marcel Görden, ausgeglichen (28:28) und schien zu kippen. HSG-Kapitän Tim Gentges sorgte eine Minute später für die erstmalige Führung der Samt-und Seidenstädter. Doch den Schlusspunkt setzten zwei Akteure, die in der kommenden Saison die Ufer wechseln. Henrik Schiffmann glich für den TVK zunächst aus bevor Max Zimmermann wenige Sekunden vor dem Ende der Korschenbroicher Siegtreffer gelang.

„Wenn man bedenkt, dass wir trotz einer unserer schlechtesten Angriffsleistungen und langer mentaler Abstinenz am Ende noch hätten erfolgreich sein können, schmerzt diese Niederlage noch mehr. Wir müssen uns alle an die eigene Nase fassen.“ So ein selbstkritischer Krefelder Trainer. 

HSG Krefeld: Nippes, Köß (ab 42. Minute), Görden (9/1), Schneider (2), Plhak (5/3), Gentges (4), Kuhfuss, Pagalies (1), Heuft, Buhre (1), Hampel (3), Polman (4)

 

HSG Krefeld - App

HSG Shop Warenkorb

Tabelle 2017/2018

PlatzMannschaftSPPkt
PlatzMannschaftSPPkt
1 TuS Ferndorf 16 32:0
2 TSV Bayer Dorm... 15 25:5
3 HSG Krefeld 16 24:8
4 Leichlinger TV 15 21:9
5 SG Schalksmüh... 16 21:11
6 Longericher SC... 16 19:13
7 HSG Bergische ... 15 18:12
8 TSV GWD MInden... 16 16:16
9 SG Menden Saue... 16 13:19
10 VfL Gummersbac... 15 12:18
11 Ahlener SG 16 12:20
12 TuS Volmetal 16 11:21
13 HSG Handball L... 16 11:21
14 OHV Aurich 16 9:23
15 TV Korschenbro... 16 5:27
16 ATSV Habenhaus... 16 3:29
Letztes SIS Update: 19.01.2018 02:58 Uhr

Das nächste Spiel:

Saison 2017/18:

Sa. 20.1.2018 19:00 Uhr

HSG vs. Bergische Panther
Glockenspitzhalle
(Öffnung der Kassen bereits
17.30 Uhr)

[Tickets Online]

HSG Livestream:

Letzte Übertragung:

Ahlener SG vs. HSG

Ergebnis: 39:28 (18:12)

[Zur Aufzeichnung]

Ticket Online Shop

Dauerkarten bestellen

Ab sofort Dauerkarten für die Glockenspitzhalle in der Saison 2017/18 sichern:


[Weitere Informationen]

HSG Krefeld - Partner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright & Design 2016 by AWS MARKETING & CONSULTINGPARTNER GMBH in Krefeld.

          

 

 

Zum Seitenanfang

Social Network Share

Close

Die HSG Krefeld freut sich über deine geteilten Beiträge in den sozialen Netzwerken!